So können Sie Lehrlinge optimal in Ihre Dienstplanung integrieren

Lehrling_Azubi_Ausbidung_Metallindustrie_Dienstplanung

Besonders in den vergangenen Wochen ist das Thema Ausbildung und Lehre verstärkt in den Fokus vieler Unternehmen gerückt. Immer öfter häufen sich die Meldungen über unzufriedene Azubis, den Wunsch nach Veränderung in der aktuellen Arbeitswelt, und den Mangel an Auszubildenden. Aber wie können Lehrlinge unter Berücksichtigung ihrer Wünsche optimal in die bestehende Dienstplanung integriert werden?

Bei der Erstellung von Dienstplänen gelten für Lehrlinge gesonderte Bestimmungen. Neben Vorgaben zur wöchentlichen Maximalarbeitszeit finden sich im österreichischen Recht weitere Regelungen zu Ruhezeiten, Schichtarbeit und Urlaubsansprüchen. Auch die Überstundenvergütung und Übertretungen der Regelarbeitszeit sind klar geregelt. Für Personaleinsatzplaner:innen ist es daher wichtig, diese Vorgaben zum Schutz der Lehrlinge in der Schichtplanung zu berücksichtigen. Digitale Planungstools bieten durch die automatische Hinterlegung der Gesetze und Arbeitszeitenregelungen eine besonders effektive und kostengünstige Alternative zur zeitaufwändigen manuellen Planung.

Online, einfach, digital und jederzeit verfügbar – so wünschen sich viele Mitarbeitende ihre Dienstplanung. Während in einigen Betrieben noch auf die klassische Methode des Aushangs von Dienstplänen vertraut wird, bietet die digitale Alternative eine Vielzahl an Vorteilen. Der eigene Schichtplan kann in Einklang mit den DSGVO-Vorgaben jederzeit am eigenen Smartphone angesehen werden. Auch Tauschanfragen oder Urlaubswünsche können so mit nur wenigen Klicks eingereicht werden. Ein weiterer wichtiger Punkt sind die veränderten Ansprüche der neuen Generation an ihren Arbeitgeber. Für Lehrbetriebe ist es daher besonders wichtig, die Wünsche der Generation Z ernst zu nehmen und in Einklang mit den jeweiligen Planungsstrategien bestmöglich umzusetzen. Besonders das Thema Freizeit und Work-Life-Balance sind zentrale Faktoren für nachkommende Generationen. Um die Bedürfnisse von Lehrlingen und Arbeitgebern in Einklang zu bringen, ist eine gute Kommunikation unumgänglich. Tools wie die Sheepblue „Wunschbox“ ermöglichen eine automatische Berücksichtigung von Wünschen unter Einhaltung hinterlegter Strategien und Vorgaben. Durch die erhöhte Mitbestimmung der Mitarbeitenden kann neben einer Erhöhung der Zufriedenheit auch eine Steigerung der Attraktivität als Arbeitgeber erzielt werden.

Lesen Sie auch noch weitere Blog Beiträge zu diesem Thema:

Die Generation Z und ihre Ansprüch

Die Generation Z, die Nachfolger der Generation Y streben nach einer klaren Trennung von Privat- und Berufsleben. Die Flexibilität am Arbeitsplatz spielt hierbei nur mehr eine untergeordnete Rolle. Im Mittelpunkt stehen die Abgrenzung und ein guter Ausgleich zwischen Berufs- und Privatleben…


Faire Dienstplanung durch Diversität in Unternehmen – ein Arbeitgeber für Alle

Jeder Mensch ist besonders. So unterschiedlich wie der jeweilige Charakter sind die individuellen Fähigkeiten und Stärken. Unternehmen haben die Relevanz des Faktors Diversität bereits erkannt und versuchen diesen verstärkt in den Arbeitsalltag und die jeweilige Unternehmensstrategie zu integrieren…


Datenschutz in der Dienstplanung – worauf Sie unbedingt achten müssen

Dienstpläne und die zugrundeliegenden Daten beinhalten eine Menge an persönlichen Informationen zu Ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Daher ist es kaum eine Überraschung, dass auch diese unter den Geltungsbereich der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung fallen…


Let’s get agile – Warum braucht es Flexibilität in der Dienstplanung?

Egal ob Kanban oder Scrum – nicht nur im Projektmanagement erfreuen sich agile Management Methoden zunehmender Beliebtheit. Viele Unternehmen setzten bereits verstärkt auf den Einsatz flexibler Arbeitsstrukturen zur Steigerung der Mitarbeiterproduktivität…


Gesunde Schichtplanung durch Schichtrotation

Schneller, besser und auch noch fast geschenkt. Dieses Versprechen geben viele Softwareunternehmen möglichen Kunden im Rahmen Besonders vollkontinuierliche Schichtsysteme stellen eine enorme Belastung für Mitarbeiter dar. Unsere „innere Uhr“ hat einen festen Tagesrhythmus, welcher meist von ungünstig liegenden Schichten durcheinandergeworfen wird…

Beitrag mit Freunden und Kollegen teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Scroll to Top